Heute schon auf Vorsorge achten

Die Krebsvorsorge stellt immer einen wichtigen Bestandteil der generellen gesundheitlichen Vorsorge und damit auch einen großen Bestandteil unserer medizinischen Arbeit dar. Uns ist es sehr wichtig, Sie genauestens über die entsprechenden Vorsorgeuntersuchungen zu informieren und zu beraten! Nach den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Früherkennung von Krebserkrankungen beinhaltet die jährliche Krebsvorsorge bei Frauen folgende Leistungen:

  • Ab 20 Jahren: Untersuchung von Scheide und Muttermund mit Entnahme eines Abstriches vom Muttermund zur Erkennung veränderter Zellen, Tastuntersuchung von Gebärmutter und Eierstöcken.
  • Ab 30 Jahren: zusätzlich Tastuntersuchung der Brust und der Achsellymphknoten sowie Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust.
  • Ab 50 Jahren: zusätzlich Tastuntersuchung des Enddarms sowie alle 2 Jahre Streifentest auf Blut im Stuhl (Hämoccult).
  • Zwischen 55 und 65 Jahren besteht die Möglichkeit einer vorsorglichen Darmspiegelung.
  • Zwischen 50 und 69 Jahren werden alle Frauen in NRW alle 2 Jahre zur Röntgenuntersuchung der Brust eingeladen (sog. Mammographiescreening).

Darüber hinaus bieten wir Ihnen ergänzende Untersuchungen, die nicht Bestandteil
der gesetzlichen Krankenkassenleistungen sind:

  • ULTRASCHALL VON GEBÄRMUTTER UND EIERSTÖCKEN
  • THIN-PREP-ABSTRICH/DÜNNSCHICHTZYTOLOGIE
  • ULTRASCHALL DER BRUST (MAMMASONOGRAPHIE)
  • HPV-TEST (TEST AUF KREBSAUSLÖSENDE VIREN AM MUTTERMUND)
  • ERGÄNZENDE BLUTUNTERSUCHUNGEN AUF WUNSCH
Diese individuellen Gesundheitsleistungen sind völlig freiwillig und müssen entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in Rechnung gestellt werden.